NewsArchiv

22. Juli 2019

Sommernachtsspaß: Boule spielen

Auf unserem neuen beleuchteten Bouleplatz hinter der Bar tummeln sich jetzt im Hochsommer die Boulespieler. Unter unseren schönen Palmen, begleitet vom unnachahmlichen Geschrei der Sturmtauchermöven und umweht vom Duft der blühenden Oleander wird Boule hier zum besonderen Erlebnis. Zaungäste inklusive – schließlich ist die angrenzende Bar mit Musik, stimmungsvoller Beleuchtung und den El-Cabrito-Cocktails der abendliche Anziehungspunkt, um den Urlaubstag ausklingen zu lassen.

25. Juni 2019

Schöner Wohnen

Die Herzen unserer kleinen Gäste schlagen vor allem für die Tiere, die auf der Finca leben. Und so waren es meist auch die Kinder, die uns in einer Sache nicht in Ruhe gelassen haben. Sie fanden: Unser Ziegenstall sei zu klein. Die Ziegenherde brauche ein weitaus größeres Domizil, um sich wohlzufühlen. Unser Stall ist für die Ziegen vor allem im Sommer wichtig, wenn es im Barranco nicht genügend Grünfutter für den freien Auslauf gibt. Wir haben das Anliegen unserer Gäste ernst genommen und beschlossen, den Ziegenstall zu erweitern und zugleich besser aufzuteilen. Einen Monat haben die Arbeiten daran gedauert. Jetzt haben unsere Ziegen im großzügig angelegten Stall doppelt so viel Platz wie vorher und unsere beiden Ziegenböcke je ein eigenes Quartier. Überzeugt euch selbst: Der neue Stall und unsere Ziegen freuen sich auf euren Besuch!

Foto: Benoit Tremsal

12. Juni 2019

Erste Honigernte

Schwarze Bienen, goldener Honig: Die hunderttausenden, schwarzen, kanarischen Bienen, die wir seit Herbst in El Cabrito halten, haben sich gut entwickelt und erfüllen ihre wichtigste Arbeit: die Bestäubung der einheimischen Pflanzen. Zwei der aktuell sieben Bienenstöcke sind dieses Jahr sogar schon so stark, dass wir ihren Honigvorrat mit ihnen teilen können.

Unsere Imker, Mathias und Miguel, sind aber nicht nur glücklich über diese kleine erste Honigernte. Wir alle freuen uns vor allem darüber, dass es offensichtlich gelungen ist, die einheimischen schwarzen Bienen zu züchten, zu halten und ihnen damit den Lebensraum zurückzugeben, den sie hatten, bevor sie von den aus Europa eingeschleppten Bienenvölkern nahezu verdrängt worden waren.

19. Mai 2019

Farben aus dem Zaubergarten La Gomeras

Malfarben selbst herstellen – das ist ein sehr sinnlicher Prozess. Erleben konnten das jetzt die Teilnehmenden eines zweiwöchigen Kurses, den die Schweizer Künstlerin Mary Anne Imhof auf El Cabrito angeboten hat. Die in den Bergen gesammelten Steine wurden zerschlagen, im Atelier von El Cabrito zu feinem Farbpigmenten pulverisiert und als Malfarben angerührt. So entstanden individuelle Aquarellmalkästen und schließlich lustvoll und stressfrei auf Papier gebrachte Kunstwerke. Mary Anne Imhof: „Wir haben den Steinen malerisch einige Geheimnisse entlockt und die Gäste unserer Ausstellung in einen Zaubergarten der natürlichen Farben entführt.“

02. Mai 2019

Natürlich nachhaltig

Bananenblätter in Streifen schneiden, flechten und das Zöpfchen an einem schmalen, bedruckten Streifen Karton befestigen – fertig ist ein sehr besonderes Lesezeichen. Die faserigen Bananenblätter zu flechten ist ein traditionelles Handwerk auf La Gomera. Wie das geht, hat den Gästen von El Cabrito kürzlich Petra gezeigt, eine einheimische Kunsthandwerkerin aus Vallehermoso. Was einfach aussieht, macht Spaß, braucht aber auch Geduld und Geschick. Doch am Ende konnten die Gäste mit ihrer Aktion vor allem den gomerischen Verein für Nachhaltigkeit unterstützen: Er setzt die handgemachten Lesezeichen auf kanarischen Messen für Nachhaltigkeit ein.

19. April 2019

Die Osterhasen von El Cabrito

Über hundert weiße und bunte Osterhasen schmücken in diesem Jahr die Fenster der Bananenhalle von El Cabrito. Lauter kleine Unikate – im Kopf entworfen, freihändig ausgeschnitten und signiert von Lilo C. Karsten. Die Künstlerin aus Berlin bietet für die El-Cabrito-Gäste auch in diesem Jahr wieder ein Osteratelier zum Mitmachen an – Eier färben und Oster-Deko inklusive.

Mit Lilos einmaligen und unverwechselbaren Osterhasen wünscht El Cabrito allen Gästen und Freunden des Finca-Hotels FROHE OSTERN!

08. April 2019

Nachhaltige Schattenspender

Die Sonnenschirmchen von El Cabrito sind recht eigenwillige Schönheiten: Sie stehen windzerzaust und wie festgewurzelt im Sand oder zwischen den Steinen und lassen sich weder in der Höhe verstellen noch kippen. Aber sie trotzen Sonne, Sturm und Salz und spenden verlässlich großzügigen Schatten. Und sie zeichnen sich vor allem durch ein weiteres Merkmal aus, das in El Cabrito sehr ernst genommen wird: Sie sind nachhaltig. Ist ihr tragendes Metallgestell erst einmal tief im Sand verankert, werden schadhafte Palmwedel im Schirm Jahr für Jahr einfach durch neue ersetzt. Die 35 Schirmchen, die in der Bucht von El Cabrito Schatten spenden, kommen so ohne Plastik aus, ohne unverrottbare Stoffe und ohne chemische Imprägnierung. Sie sind ein Geschenk an die Natur.