NewsArchiv

21.02.2019

Zauberkraft der Natur

Die Mangobäume sind wieder da! Erinnern Sie sich? Im Mai 2018 waren hier an dieser Stelle schneeweiße Baumreihen zu sehen. Die Bild zeigte die blattlosen Stämme und Äste unserer alten Mangobäume, die wir nach einem drastischen Verjüngungsschnitt mit einer Kalkschicht gegen die Sonne geschützt hatten. Jetzt, fast ein Jahr später, sind diese geisterhaften Gestalten kaum wiederzuerkennen. Jeder Baum trägt buschige Kronen: dicht, gesund, grün. Wir staunen über die Zauberkraft der Natur und freuen uns auf die Ernte: Die ersten Blüten erwarten wir im kommenden Jahr und dann ab Sommer saftige Mangos für unsere Büffets.

22.01.2019

Blickfang

Fünf großformatige Bilder der deutsch-schweizerischen Künstlerin Ingeborg Lüscher sind der neue Blickfang in der Bananenhalle. Wir freuen uns sehr über dieses besondere Geschenk, das uns Gäste Ende des Jahres gemacht haben. Und wir sind glücklich, diese ausdruckstarken Kunstwerke in der soeben renovierten Bananenhalle zeigen zu können.

Schallgedämmt und mit einem neuen Lichtkonzept – so präsentiert sich unsere Bananenhalle seit kurzem. Hell, aber nicht grell, gut ausgeleuchtet und passend dimmbar: Die neuen Lampen erfüllen viele Wünsche, damit Gäste die Bananenhalle auch außerhalb der Mahlzeiten als Treffpunkt, für Gesellschaftsspiele – oder eben zum Bildergucken nutzen können. An der Decke der über hundertjährigen Bananenhalle hat sich aber noch mehr getan. Wir haben die schallschluckenden Elemente, die es immer schon gab, erneuert und verbessert. Ruhe, besonders beim Essen, schont die Nerven und fördert die Erholung. Und darum geht es ja vor allem!
Foto: Benoit Tremsal

01.01.2019

Lichtfontänen auf der Felswand

Premiere zum Jahreswechsel: Wir haben Raketen, Knall und Rauch gestern Abend hinter uns gelassen und das neue Jahr zum ersten Mal mit Lichtfontänen begrüßt. Unsere Projektionsfläche: die Felswand hinter der Finca-Bar. Bunte Lichter statt Böller: Wir freuen uns sehr, ab jetzt auch an Silvester ein umweltfreundliches Zeichen setzen zu können – für ein glückliches neues Jahr!

21.12.2018

Farbfeuerwerk

Den schönsten Moment auf El Cabrito beschert uns die Natur jeden Morgen, wenn die Sonne, die sich am Horizont aus dem Meer erhebt, das Licht anknipst und die Bucht in eine magische Stimmung taucht. Die schwarzen Silhouetten der Palmen, die schroffen Felsen, die El Cabrito einrahmen, die grauen Steine der Bananenhalle, die mattroten Dächer: Das Farbfeuerwerk der ersten Sonnenstrahlen bringt die Finca für ein paar Minuten zum Erglühen.

Wir freuen uns in diesen Tagen auf unsere Weihnachtsgäste, die nach und nach hier ankommen, um die Feiertage bei uns in der kanarischen Wärme und unter Palmen zu verbringen.

Aus El Cabrito wünschen wir allen frohen Weihnachten und ein glückliches neues Jahr. Auf Wiedersehen, auf Wiederhören 2019!

10.12.2018

Das tun wir für die Umwelt

Wir haben uns viel vorgenommen: Unseren Fuhrpark mit weiteren ökostrombetriebenen Fahrzeugen ergänzen. Das Areal um die neue Bar mit einheimischen Pflanzen aufforsten. Unsere Gäste darüber informieren, wie sie dazu beitragen können, Wasser und Strom zu sparen. Den Laufstall der Ziegen vergrößern, um die Tierhaltung zu verbessern. Diese und andere Ziele wollen wir als Finca Hotel bis 2020 erreichen. Sie sind Teil unserer verbindlichen Zusammenarbeit mit dem Nationalpark Garajonay.

Seit mehr als sieben Jahren beweisen wir auf diese Weise, wie nachhaltiger Tourismus und Umweltschutz Hand in Hand gehen können. Gemeinsam mit dem Nationalpark legen wir Ziele fest, die detailliert beschreiben, was wir auf der Finca und im Hotel für den Umweltschutz konkret erreichen wollen. So haben wir kürzlich in einer kleinen Sitzung (Foto) einen ganzen Katalog von Maßnahmen vereinbart, die wir in den nächsten zwei Jahren umgesetzt haben müssen.

30.11.2018

Bio-Honig von schwarzen Bienen

El Cabrito heißt rund hunderttausend neue Helfer willkommen, die summend dafür sorgen, dass im nächsten Jahr eine leckere Besonderheit das Frühstücksbuffet bereichert: Bio-Honig, gesammelt von schwarzen, kanarischen Bienen. Die Finca unterstützt damit ein Projekt von Miguel und Mathias, die sich der Züchtung und Haltung dieser einheimischen Bienen verschrieben haben. Die abgeschiedene Lage von El Cabrito ist dafür bestens geeignet. Die unzähligen Obstbäume, die Gemüsefelder und vor allem die vielen kleinen, wilden Blumen an den Berghängen und auf der Finca bieten den Bienen nicht nur eine schier unerschöpfliche Auswahl an Nektar. Mit ihrer Bestäubung unterstützen sie zugleich unseren biologischen Anbau.

17.10.2018

Gar nicht putzig

Mit seinen fröhlich wippenden Scheinähren findet sich das frostfeste Lampenputzergras in vielen europäischen Gärten. Im Wortsinn „einen festen Platz erobert“ hat es sich aber leider auch auf den kanarischen Inseln, wo es inzwischen zur Plage geworden ist, weil es einheimische Pflanzen verdrängt und damit die Artenvielfalt der Flora gefährdet. Auf La Gomera ist der Barranco von El Cabrito besonders betroffen. Um die Ausbreitung einzudämmen, kooperieren wir mit dem Verein Matorrisco, der derzeit Samen und Pflanzen aus dem Flussbett beseitigt. Eine mühevolle Arbeit, die wir gerne unterstützen: Wir organisieren den Bootstransfer und die Brotzeit für die Helfer. Auch unsere Finca-Gäste, die Lust haben, ihren Wanderstock für ein paar Stunden gegen eine Harke zu tauschen, sind im Matorrisco-Team willkommen.