Europäische Charta für nachhaltigen Tourismus (ECNT)

Aktiv für die Ziele der Europäischen Charta

El Cabrito setzt sich aktiv für die Ziele der Europäischen Charta ein und hat im Sommer 2011 die Europäische Charta für nachhaltigen Tourismus (ECNT) unterzeichnet – auf spanisch Carta Europea de Tourismo Sostenible (CETS). Es gehört zu den erklärten Anliegen der Charta, die Landesprache zu pflegen und zur Geltung zu bringen. Daher finden Sie auf dieser Website und in der Öffentlichkeitsarbeit der Finca die spanische Abkürzung CETS.

Manifest

Zusammen mit 19 weiteren Unternehmen, die sich auf La Gomera ebenfalls den Zielen und der Arbeitsweise der Charta verpflichtet haben, arbeitet El Cabrito daran, den ökologischen und landschaftlichen Reichtum von La Gomera schützen zu helfen. Als lokale Unternehmen bemühen wir uns einzeln und gemeinsam, solche touristischen Aktivitäten anzubieten, die mit dem Schutz der Umwelt vereinbar sind. Lesen Sie unser MANIFEST in deutsch, englisch oder spanisch.


Ökologie hat für El Cabrito Tradition

Mit vielen Themen, die auf der Agenda der Charta stehen, setzen wir uns seit Jahren auseinander. So geben wir wiederverwendbarem Material (zum Beispiel Pfandflaschen) den Vorzug und bemühen uns darum, unseren Müll umweltschonend (zum Beispiel durch Kompostierung) zu entsorgen. Energie und Wasser setzen wir sowohl im Hotelbereich als auch in der Landwirtschaft gezielt und sparsam ein. Unsere Landwirtschaft wird äußerst effizient bewässert. Seit 1987 betreiben wir bereits eine eigene ökologische Kläranlage – die erste in La Gomera überhaupt. Wir betreiben eine ökologische Landwirtschaft und kaufen einheimische Produkte. Unsere Gebäude lassen wir von einheimischen Baufachleuten im gomerischen Stil errichten. Sowohl an der Rezeption der Finca als auch auf dieser Website informieren wir über Anliegen und Besonderheiten des Nationalparks von La Gomera sowie über das Besucherzentrum, über Wanderwege, Führungen und bedeutsame Orte der Insel. Nicht zuletzt beschäftigen wir schon seit über 20 Jahren überwiegend gomerische Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.

Trotzdem sehen wir, dass es noch viel zu tun gibt, um die anspruchsvollen Auflagen der Charta zu erfüllen. Ein Aktionsplan legt fest, was jedes Unternehmen in den kommenden vier Jahren dazu beitragen muss, damit CETS Wirklichkeit werden kann. Wir freuen uns darüber, dass uns über das Netzwerk aller an CETS beteiligter Firmen hinaus mit vier gomerischen Unternehmen eine besonders enge Zusammenarbeit verbindet – mit Autobuses Mesa, Hotel Torre Del Conde, Oceano Whale Watching La Gomera, und Tina Excursiones. Die Leistungen dieser Firmen können unsere Gäste unmittelbar nutzen.

Förderer der Charta auf La Gomera
Bis CETS auf La Gomera 2011 unterzeichnet werden konnte, war es ein langer Weg. Seinen Anfang nahm die Charta 2005, als sich der Nationalpark Garajonay zusammen mit der Vereinigung zur ländlichen Entwicklungsförderung auf La Gomera (Asociación Insular de Desarrollo Rural de La Gomera – AIDER) dafür einsetzte, die Europäische Charta auf der Insel einzuführen. Für die AIDER war es wichtig, die ökonomische Entwicklung auf dem Land voranzutreiben. Der Nationalpark sah seinerseits eine wesentliche Unterstützung bei der Aufgabe, öffentliche Nutzung und Erhaltung des Naturerbes in Einklang zu bringen. Die Initiatoren konnten bald auch weitere lokale Akteure davon überzeugen, dass die Ziele der Charta und ihre Arbeitsmethoden Chancen bieten, eine nachhaltige Entwicklung auf La Gomera anzukurbeln:

>  Belebung des Tourismus > Förderung der Beteiligung von Einwohnern

> konstruktive Diskussion über Bedürfnisse und Schwierigkeiten der Tourismusbranche

> Erstellung eines Aktionsplans für nachhaltige Entwicklungen

Nach dreijähriger Vorarbeit stellte sich La Gomera der Begutachtung und Beurteilung durch EUROPARC und erhielt im September 2008 anlässlich der Jahresversammlung in Rumänien schließlich das Zertifikat der Charta.

Naturareale in europäischen Tourismusgebieten schützen
CETS ist ein Dokument, das unter der Schirmherrschaft des Verbandes EUROPARC von Repräsentanten europäischer Naturschutzgebiete und Vertretern der Tourismusbranche erarbeitet wurde. Im Sinne der Charta wird nachhaltige Entwicklung als ein Modell verstanden, das es nicht nur der heutigen, sondern auch künftigen Generationen gestattet, einen nachhaltigen Tourismus anzubieten. CETS erfüllt u.a. die Prinzipien der Carta Mundial de Turismo Sostenible (Welt-Charta für nachhaltigen Tourismus), die 1995 in Lanzarote unterzeichnet wurde. Organisationen, die die Charta unterzeichnen, verpflichten sich, eine lokale Strategie in die Praxis umzusetzen, die im Wesentlichen zwei Ziele verfolgt:

> Geschützte Naturareale in Europa als wesentlichen Teil des Welterbes erhalten, damit heutige und zukünftige Generationen den ökologischen und landschaftlichen Reichtum der geschützten Gebiete erleben und genießen können. Daher soll das Wissen um die erhaltenswerten Territorien sowie ihre Unterstützung gefördert werden.

> Einen nachhaltigen Tourismus in den geschützten Gebieten entwickeln, der die Bedürfnisse der Einwohner, der lokalen Unternehmen und der Besucher berücksichtigt und miteinander in Einklang bringt.